two4pop Weihnachten ohne Dich

 Jetzt melden sich zur Adventszeit two4pop (gesprochen two for pop) mit einer Tribute-Version vom wohl besten Weihnachtssong der Welt: „Last Christmas“! Natürlich, wie es sich für two4pop gehört, in der deutschen Version: >>WEIHNACHTEN OHNE DICH<< – Ein Knaller für alle X-Mas Fans zur weihnachtlichen Zeit.

„Wir lieben diesen Song und es war klar, das wir ihn in unseren two4pop Style packen. Dieser Kult-Song ist fester Bestandteil unserer X-Mas Show. >>WEIHNACHTEN OHNE DICH<< passt perfekt zu uns“, sagt Stephan Baier, der für das Trio als Produzent das Werk frisch verpacken durfte.

two4pop sind zum einen das Geschwisterpaar Ulrike (20) und Stephan (24) aus Halle (Sachsen-Anhalt) und Tina Schmidt (19) aus Jena (Thüringen). Die Drei aus Mitteldeutschland überzeugen eindrucksvoll mit ihrer Performance und ihrer lockeren Interpretation. Der Startschuss viel 2004 mit dem Gewinn des POP-NEWCOMER Wettbewerbes. Dieser brachte dann auch gleich die erste Single „HEISSKALTER ENGEL“ (Original „Send Me An Angel“) an den Start.

Das Markenzeichen von two4pop ist: beliebte Pop-Songs in ein aktuelles Soundkostüm zu verpacken und diese dann in deutscher Sprache zu interpretieren. Diese jugendliche Frische konnten Ulrike, Stephan und Tina bereits überzeugend mit ihren Songs „Es gibt Jungs so zum Träumen“ (Joe Dassin Klassiker „La fleur aux dents“) und „Alles was ich brauche bist Du“ (Alan Sorenti – „Tu sei l’unica donna per me“) und immer noch aktuell in den DJ Hitparaden „Schau mal herein“ (Suzi Quatro & Chris Norman – „Stumblin’ In“) belegen. Moderne Sounds, eingebettet in ein harmonisches Gitarrenarrangement und abwechslungsreichen Gesangsparts, das ist der Mix des two4pop Schlagers, den das Trio charmant serviert. Und jetzt: >>WEIHNACHTEN OHNE DICH<<

Quelle: JAY KAY
Link zur Quelle: http://www.jaykay.de

Schreibe einen Kommentar


drei + 9 =

Du hast viele Möglichkeiten dein Kommentar per HTML zu erstellen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>