Sämtliche Haydn-Sinfonien mit dem Stuttgarter Kammerorchester und Dennis Russell Davies

Joseph-Haydn-Limitierte-CD-Neuaufnahme1998 wurde der Grundstein für ein ambitioniertes CD-Projekt gelegt. Unter dem Titel „Haydn-Spaß“ präsentierte das Stuttgarter Kammerorchester mit seinem damaligen Chefdirigenten Dennis Russell Davis nicht nur die ersten der insgesamt 107 Sinfonien von Joseph Haydn im Konzertsaal. Gleichzeitig nahm man diese Sinfonien auch für eine geplante Gesamteinspielung auf. Von Saison zu Saison nahm dieses weltweit einzigartige Langzeitprojekt immer mehr Konturen an. Und nach den noch ausstehenden Konzertterminen im Sommer 2009 wird dann das gesamte, sinfonische Schaffen von Haydn in einer CD-Box mit 37 CDs vorliegen und bei Sony Classical anlässlich des 200. Todestages von jenem Komponisten, der nicht nur der Lehrer Beethovens und väterlicher Freund Mozarts war, sondern zu Lebzeiten in ganz Europa bewundert wurde, erscheinen.

CD bestellen bei JPC

Für Dennis Russell Davis, der von 1995 bis 2006 das Stuttgarter Kammerorchester verantwortlich leitete, bedeutete die zyklische Aufführung und Einspielung die Möglichkeit, „dieses wunderbare musikalische Erbe zu studieren und als Dirigent hautnah erleben zu können.“ Zugleich hat sich für ihn seit 1998 auch die Publikumsresonanz gegenüber Haydns sinfonischen Schaffen verändert, das lange Zeit im Schatten von Beethoven und  Mozart stand. Davies: „Ich merke, dass heutzutage immer mehr Menschen ein Ohr für die dramatische Wirkung, die in dieser Musik zu finden ist, haben, vor allem, wenn sie mit Leidenschaft gespielt wird.“

Dennis Russell Davies und das Stuttgarter Kammerorchester haben die Haydnschen Sinfonien weder auf alten Instrumenten noch mit dem Ziel eingespielt, sie in historischer Aufführungspraxis zu rekonstruieren. Das Instrumentarium, der Aufnahmeraum und die Spielweise entsprechen dem Stand unserer Zeit. Auf diese Weise werden Haydns Sinfonien dem Hörer als lebendige Gegenwart nahegebracht.

Mit seinen 107 Sinfonien, die in einem Zeitraum von ca. 1759 bis 1795 entstanden sind, wurde Joseph Haydn (1732 – 1809) zum eigentlichen Schöpfer der klassischen Sinfonie. Haydn experimentierte mit neuen Mitteln und Techniken der Instrumentierung und Orchesterkomposition und hatte mit seinen 107 Sinfonien großen Anteil an der Erweiterung der sinfonischen Form. Häufig gehen den ersten Sätzen langsame Einleitungen voraus, seine Sonatensätze und die in Sonaten- oder Rondoform stehenden Finalsätze besitzen eine Vitalität und formale Meisterschaft, wie sie bis dahin nicht erreicht waren. Zu seinen bekanntesten Sinfonien gehören die „Pariser Sinfonien“ Nr. 82 – 87 sowie die in London komponierten Werke Nr. 94 („Mit dem Paukenschlag”), Nr. 101 („Die Uhr) und Nr. 103 („Mit dem Paukenwirbel“).

Gesamteinspielungen der Haydn-Sinfonien sind immer noch eine Seltenheit. Vier hat es bis heute erst gegeben. Eine von ihnen ist längst nicht mehr erhältlich, zwei sind mittlerweile in die Jahre gekommen und die jüngste wurde von einem ganzen Heer von Ensembles bestritten. Es ist also Zeit für eine zeitgemäße Gesamteinspielung aus der Hand eines einzigen Dirigenten und Orchesters, Zeit für Dennis Russell Davies und das Stuttgarter Kammerorchester, ausgezeichnet mit dem Europäischen Kammermusikpreis 2008.

Quelle: Sonymusic
Link zur Quelle: http://www.sonymusic.de

One comment to Sämtliche Haydn-Sinfonien mit dem Stuttgarter Kammerorchester und Dennis Russell Davies

  • Michael  says:

    Diese Aufnahme von Dennis Russell Davies und dem Stuttgarter Kammerorchester ist die beste die ich kenne.
    Ich kenne auch die von Adam Fischer aber dennoch spielt das Kammerorchester Stuttgart schöner und eleganter.
    Die Sinfonien in der heutigen Zeit aufzunehmen ist meiner Meinung schon ein Mammut Projekt sie aber zugleich aufzuführen und Aufzunehmen ist einfach Klasse.
    Besser gehts nicht vorallem weil Sie voll Digital ist.

Schreibe einen Kommentar


+ 4 = fünf

Du hast viele Möglichkeiten dein Kommentar per HTML zu erstellen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>