Neuland Concerts präsentiert ÓLAFUR ARNALDS – Live 2011

Ein Abend mit Ólafur Arnalds – der isländische Ausnahmepianist kommt für zwei Shows nach Berlin – weitere Shows im Sommer

Selten bietet sich die Möglichkeit einen Künstler in so intimen Rahmen zu erleben und dann auch noch in den Entstehungsprozess neuer Musik einbezogen zu werden.

Nach einer erfolgreichen Tour im Herbst 2011, auf der er unter anderem das Kino Babylon in Berlin ausverkaufte, kehrt Ólafur Arnalds im Juli zurück nach Berlin um im Roten Salon der Volksbühne zwei Solokonzerte zu spielen. Die beiden Abende in Berlin sind exklusive Deutschlandkonzerte in einem sehr kleinen und intimen Rahmen. Weitere Stationen der Solo-Tournee führen den sympathischen Isländer nach Holland, Belgien und in die Schweiz.

Wie es dazu kam das Arnalds die familiäre Atmosphäre des Roten Salons den Vorzug gegenüber einem großen Konzert gab, erklärt sein Manager im Folgenden:

Viele von Euch hatten bereits das Glück, einem jener zarten und zerbrechlichen Konzertdarbietungen von Ólafur Arnalds beiwohnen zu können. Doch haben bis jetzt nur wenige von Euch jene seltenen Momente miterlebt, in denen Ólafur seine Fans einlädt, selbst in den kreativen Prozess seines Komponierens einzutauchen und daran teilzuhaben. Einige Male schon hat Óli mit der scherzhaften Ansage „Uns sind die Lieder ausgegangen“ ein Konzert scheinbar beendet, nur um anschließend dem Publikum anzubieten, ihm an Ort und Stelle beim Komponieren eines neuen Stückes zuzusehen. Ganz ohne die gewohnt verschachtelten Details und die vielen Stunden ausgefeilten Arrangierens, die charakteristisch sind für die meisten seiner Kompositionen, wird dem Publikum stattdessen die Sicht auf das „Innenleben“ des Schaffensprozesses offenbart. Am Piano sitzend, „ködert“ Óli das Publikum zur Teilnahme mit der vorsichtigen Warnung, es gebe „keine Garantie dafür, dass dieser Song auch wirklich gut wird!“.

Nach einer kurzen Erklärung der auf seinem Piano befindlichen, fremdartig aussehenden elektronischen Geräte fordert er das Publikum auf, ein Thema für eine Komposition vorzuschlagen. Von Looping-Maschinen, elektronischen Sounds und Beats unterstützt, spielt Ólafur nun das, was ihm als erstes durch den Kopf schießt, und erschafft augenblicklich eine einzigartige Komposition, die von den gewöhnlichen Einschränkungen des Songschreibens völlig unberührt bleibt – und dennoch das zuvor vorgeschlagene Grundthema genau einfängt. Wenngleich dieses neue Werk auch nicht die Komplexität und ausschmückende Raffinesse seiner Studiowerke besitzt, so wird das Publikum hierfür durch die Teilnahme am kreativen Prozess und die Enthüllung einer völlig neuen Komposition vor seinen Augen mehr als entschädigt.

Es war im letzten  November – nach eben einem solchen Ereignis – als Ólafur zu mir sagte: „Was, wenn ich ein ganzes Konzert so gestalte? Oder sogar eine ganze Tour?“

Um hierfür die notwendige Intimität zu gewährleisten, haben wir uns entschieden, jeweils nur vor sehr wenig Publikum zu spielen. Jeden Abend wird Ólafur einen kleinen Kreis von Zuschauern mit auf eine Reise durch seine kreative Welt nehmen. Während er ihnen die Feinheiten und Techniken des kreativen Prozesses erläutert, wird er sie ebenso aktiv in die dynamischen Entscheidungen involvieren, die sich im Verlauf jeder Komposition ergeben. Neben dem ständigen Dialog mit dem Publikum wird auch versucht werden, es in die Komposition mit einzubeziehen. Die Leute werden aufgefordert werden, in die Hände zu klatschen und mit den Füßen aufzustampfen, während Ólafur die hierbei entstehenden Geräusche als Zutat für Loops und Beats aufnimmt.

Zusätzlich hierzu hofft Ólafur, dass er an diversen Abenden mit einigen Mitkomponisten und Freunden wird improvisieren können, unter ihnen Peter Broderick und Anne Müller. Neben der Chance, Ólafur zu seiner Herangehensweise an das Schreiben von Songs zu befragen,  wird sich dem Publikum eine seltene Gelegenheit bieten, die dem Komponieren von Musik innewohnenden Prozesse mitzuerleben. Gleichzeitig hofft Ólafur, dass aus diesen Events Ideen und Ideenfragmente hervorgehen, die sich entwickeln und hoffentlich auf Ólafurs nächstem Studioalbum wieder auftauchen werden.
– Geoff Wener, Manager von Ólafur Arnalds

Neuland Concerts präsentiert:

Ólafur Arnalds – solo
24. + 25.07.2011

Roter Salon der Volksbühne
Linienstraße 227
10178 Berlin

Mehr Infos zu Ólafur Arnalds gibt’s hier: http://olafurarnalds.com/

Ólafur Arnalds – Live 2011

27.06.2011 Ravenne (IT) / Rocca Brancaleone – Ravenna Festival
29.06.2011 Kosice (SK) / Kasárne Kulturpark
30.06.2011 Bratislava (SK) / Babylon
01.07.2011 Duisburg (D) / Traumzeit Festival
02.07.2011 Freiburg (D) / ZeltMusikFestival
03.07.2011 Paris (FR) / Salle Pleyel
16.-18.07.2011 Nijmegen (NL) / De Affaire Festival
20.-22.07.2011 Gent (BE) / Boomtown Festival
28.-29.07.2011 Luzern (CH) / Blue Balls Festival
15.09.2011 Mailand (IT) / MiTo Festival

Tickets für die besten Konzerte bei eventim.de

Pressekontakt:

Neuland Concerts
a division of Warner Music Group Germany Holding GmbH
Alter Wandrahm 14
20457 Hamburg
www.neuland-concerts.com

Schreibe einen Kommentar


9 + = siebzehn

Du hast viele Möglichkeiten dein Kommentar per HTML zu erstellen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>