Jetzt kann er definitiv kommen, der Sommer 2001

„TiKi – TiKi – TiKi“ ist die Brise des Sommers, die uns alle begeistern wird. RYAN PARIS, der fünf Sprachen spricht, bringt in seiner Interpretation den Sommer auf den Punkt:
Sommer, Sonne, Strand und „TiKi – TiKi – TiKi“ im lässigen Karibik-Sound versetzt uns schon nach den ersten Tönen auf eine der vielen Baleareninseln. Ein Urlaubsflirt von Wellen und sandigen Burgen an den weißen Stränden der Hauptinseln Mallorca, Menorca und die Pityusen mit Ibiza und Formentera lassen keine Wünsche offen.
„TiKi – TiKi – TiKi“ beschreibt die Sommerliebe zwischen Palmen, Strand, Meer und den Sommer-Brisen, die uns nicht nur erfrischen, sondern unserem Lebensgefühl ein absolutes Wohlbehagen mitten im Schatten von 28 Grad unter strahlendblauem Himmel gönnen.
Das sommerliche Kredo „TiKi – TiKi – TiKi“ ist Melancholie pur. Ein Sommer-Liebeslied für heiße und unvergessliche Cocktail-Stunden. Lässig und doch leicht stampfend groovt sich „TiKi – TiKi – TiKi“ ins Radio. Für Erfrischung sorgt die wohlklingende Steel Pan Melodie der eignes von Mr. „DOLCE VITA“ gecasteten Steelband-Girls im heißen grün-weiß-roten Bikini-Outfit. Klar, Fabio Roscioli, alias RYAN PARIS ist ein typischer Italiener. Er selbst sieht sich als Europäer, denn seine Auftritte konzentrieren sich auf Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland.
Übrigens, es stimmt, RYAN PARIS hat wieder geheiratet und ist absolut glücklich in der Mainmetropole. Hier hat er auch seinen neuen Song mit Christoph Seipel produziert.
RYAN PARIS setzt seine Comeback-Hitserie beginnend in 2009 mit dem ReMaster seines Welterfolges „DOLCE VITA“, dann in 2010 mit „I WANNA LOVE YOU ONCE AGAIN“ und „IN LOVE AGAIN“ jetzt in 2011 mit „TiKi – TiKi – TiKi“ fort.

Quelle: http://www.jaykaymusic.de/index.php?option=com_kuenstler&view=cd&task=cdone&cid=306&alias=tiki-tiki-tiki&Itemid=42#crumbs

Schreibe einen Kommentar


neun + 5 =

Du hast viele Möglichkeiten dein Kommentar per HTML zu erstellen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>