ECHO der großen Emotionen: Paul Potts und Razorlight treten als Show-Acts auf

Der Tenor Paul Potts und die englisch-schwedische Band Razorlight treten am 21. Februar bei der 18. Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO in der Berliner O2 World als Show-Acts auf. Paul Potts verzaubert das Publikum mit der Arie, mit der er im Sommer 2007 in der britischen Castingshow „Britain’s Got Talent“ Millionen zu Tränen rührte: Giacomo Puccinis „Nessun dorma“. Damit wurde aus dem einstigen Handy-Verkäufer über Nacht ein Superstar. Am 10. April erscheint sein neues Album „Passione“, und ab September ist der Engländer erneut auf großer Deutschland-Tournee. Razorlight präsentieren ihre aktuelle Hit-Single, die Pianoballade „Wire To Wire“. Das Quartett avancierte mit seinem Debüt-Album „Up All Night“ (2004) vom Geheimtipp zu einer der führenden Britpop-Bands. Mit ihrem einen Tag vor dem ECHO erscheinenden neuen Album „Slipway Fires“ untermauern Razorlight eindrucksvoll ihren Ruf als Englands aktuelle Sound-  und Style-Explosion Nummer 1.

Weitere Show-Acts des Abends sind u.a. Depeche Mode, U2, Katy Perry, Silbermond, Udo Lindenberg und Alex Swings Oscar Sings mit dem deutschen Beitrag für den nächsten Eurovision Song Contest. Das Erste überträgt den von MME produzierten und von Barbara Schöneberger und Oliver Pocher moderierten ECHO 2009 am 21. Februar, um 20.15 Uhr. Tickets gibt es unter www.echopop.de.

Die ECHO-Preisträger erhalten ihre Auszeichnungen aus den Händen von prominenten Laudatoren. So steigt die derzeitige Nummer 1 im Box-Schwergewicht, der dreifache Weltmeister Wladimir Klitschko, als ECHO-Laudator in den Ring. „Tatort“-Kommissarin Simone Thomalla wird den Fall in ihrer Kategorie ebenso lösen wie die Sängerin und NDR-Moderatorin Ina Müller, die übrigens selbst als „Künstlerin National Rock/Pop“ nominiert ist. Mandy Grace Capristo, Senna Guemmour und Bahar Kizil von der Band Monrose überreichen ebenfalls eine Trophäe. Gleiches gilt für Moderator und Model-Coach Bruce Darnell sowie Schauspieler Uwe Ochsenknecht. Auch in diesem Jahr darf eine Laudatio von Michael Mittermeier nicht fehlen. Die ECHO-Stand-ups des Comedians sind legendär. Bei seinen turbulenten Auftritten nahm er in den Vorjahren immer wieder die Musikbranche wortgewaltig aufs Korn.

Zu den Künstlern, die für einen der weltweit wichtigsten Musikpreise nominiert sind, gehören Stars wie Herbert Grönemeyer, Madonna, die Pussycat Dolls, Kid Rock, AC/DC, Helene Fischer und Bushido. Der Berliner Peter Fox gilt mit vier Nominierungen als Top-Favorit. Der ECHO 2009 wird in 24 Kategorien verliehen, darunter „Künstler Rock/Pop“ national und international sowie „Hit des Jahres National/International präsentiert von Musicload“. Die Auszeichnung für das Lebenswerk geht in diesem Jahr an die Scorpions.

Quelle: Bundesverband Musikindustrie
Link zur Quelle: http://www.musikindustrie.de

Schreibe einen Kommentar


acht + 4 =

Du hast viele Möglichkeiten dein Kommentar per HTML zu erstellen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>